1. Zur Navigation
  2. Zum Inhalt
Italienischer Blinden- und Sehbehindertenverband Onlus Landesgruppe Südtirol

Nationaler Tag des Blinden und vorweihnachtliche Feier am 13. Dezember

Gruppenfoto mit Bischof Karl Golser und Blindenseelsorger August Prugger
Gruppenfoto mit Bischof Karl Golser und Blindenseelsorger August Prugger
Am Sonntag, den 13. Dezember wurde im Blindenzentrum St. Raphael in Bozen der Nationale Tag des Blinden sowie di traditionelle vorweihnachtliche Feier abgehalten.
An der Veranstaltung nahmen ca. 180 Mitglieder und Begleiter teil.
Unter den Ehrengästen konnte der Vorsitzende Josef Stockner den Vikar-Koordinator Pasquale Aversa, Gianfranco Vanzetta vom Trientner Blinden- und Sehbehindertenverband, Dietmar Graff vom Nordtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband, sowie den Präsidenten des Taubstummenverbandes Benedikt Gasser, begrüßen.
Die Heilige Messe wurde vom Bischof der Diözese Bozen-Brixen, Monsignore Karl Golser sowie vom Blindenseelsorger August Prugger zelebriert. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Bläsergruppe der Musikkapelle Zwölfmalgreien.
Darauf folgte die Ehrung dreier Sehgeschädigter, welche bereits seit 50 Jahren Mitglieder des Verbandes sind.
Mit dem gemeinsamen Mittagessen sowie mit den besten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage und für ein erfolgreiches Jahr 2010 schloss die Feier.

Ehrung eines langjährigen Mitgliedes
Ehrung eines langjährigen Mitgliedes
Mitglieder und Begleiter während der Feier
Mitglieder und Begleiter während der Feier
Musikalische Umrahmung durch die Bläsergruppe
Musikalische Umrahmung durch die Bläsergruppe

Wochen- und Monatszeitschriften auf CD oder Kassette

Person beim Anhören eines Hörbuches
Folgende Zeitschriften in italienischer Sprache sind auf CD (MP3-Format) erhältlich:
  • Senior - zweimonatlich erscheinende Zeitschrift für Senioren - Abonnement € 2,60
  • Sonorama - Monatszeitschrift über Themen von allgemeinem Interesse - Abo € 15,50
  • Kaleîdos - Monatszeitschrift für Frauen - Kostenlos
  • Pub - Monatszeitschrift für Jugendliche - Abo € 2,60

Der Betrag für die einzelnen Abonnements muss direkt auf das Postkontokorrent Nr. 279018 lautend auf "Unione Italiana Ciechi ed Ipovedenti ONLUS - via Borgognona 38, 00187 Roma" eingezahlt werden, als Zahlungsgrund den Namen der Zeitschrift angeben.

Weiters sind auf Kassetten aufgelesene Zeitschriften in italienischer Sprache, wie z.B. „Focus“, „Gente Mese" und "National Geographic“ usw. kostenlos über die Hörbuchzentralen erhältlich. Die Sozialgenossenschaft „Senza Barriere“ aus Scurelle (Provinz Trient) bietet Hörzeitschriften wie „Audio info Regione“ über die institutionelle und kulturelle Tätigkeit der Region Trentino Südtirol (Ausgabe in italienischer und deutscher Sprache) oder „Turismo per tutti“ über Tourismus und Kultur an. Weiters verleiht sie Audiofilme in italienischer Sprache, welche für Sehgeschädigte mit beschreibenden Kommentaren versehen sind.

Auch verschiedene deutschsprachige Zeitschriften z.B. „Geo“, „Focus“, „Das Wartezimmer“ (über Gesundheit) und andere können auf CD (Daisyformat) bezogen werden. Interessierte wenden sich bitte an unser Büro.

Parken auf Kurzzeitzonen (blaue Streifen) ist auch für Invaliden kostenpflichtig:

Anders als früher mitgeteilt, müssen laut einem kürzlich ergangenen Urteil des Kassationsgerichtshofes Inhaber des Invaliden-Parkscheines, die ihr Fahrzeug auf einer Kurzparkzone (blaue Streifen) abstellen, weil die für Invaliden reservierten Stellplätze besetzt sind, die entsprechende Gebühr entrichten (Urteil Nr. 21271 vom 05.10.2009). Um evtl. Strafen zu vermeiden empfehlen wir, diese neue Regelung einzuhalten.

Herbstversammlung der Mitglieder am 30.10.2009

Am 30.10.2009 fand in Bozen die Herbstversammlung der Mitglieder unseres Verbandes statt. 40 Mitglieder sowie Begleitpersonen nahmen daran teil. Der Vorstand legte der Versammlung das Tätigkeitsprogramm sowie den Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2010 zur Abstimmung vor. Weiters wurde die Gelegenheit genutzt, Meinungen auszutauschen sowie die Kontakte zwischen den Funktionären und Mitgliedern bzw. zwischen den Betroffenen zu pflegen. Ein gemütliches Beisammensein bei einer Merende schloss die Versammlung ab.
Aufmerksames Zuhören während der Verlesung der Dokumente
Aufmerksames Zuhören während der Verlesung der Dokumente
Der Vorstand während der Versammlung
Der Vorstand während der Versammlung

Südtiroler Hauskalender 2010

Südtiroler Hauskalender 2010
Auch in diesem Herbst wird der Südtiroler Hauskalender zu Gunsten des Blinden- und Sehbehindertenverbandes verteilt.
Für diese Aktion suchen wir Mitarbeiter in verschiedenen Zonen unseres Landes, und zwar im Raum Brixen, im Unterland und Überetsch, im Wipptal und Passeier sowie im unteren Vinschgau.
Für das Verteilen ist eine gute Provision vorgesehen. Interessierte können sich umgehend im Verbandsbüro melden.

Wir bitten, auch bei Verwandten und Bekannten dieses Angebot weiterzusagen, danke!

60 Jahre Einsatz für Blinde und Sehbehinderte Südtirols - Jubiläumsfest und Begegnung mit der Öffentlichkeit

Josef Stockner
Josef Stockner
Im Jahre 2009 feiert unsere Landesgruppe ihr 60jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurden am 26.09.2009 ein Jubiläumsfest und Informationstag durchgeführt zu welchen die Blinden und Sehbehinderten des ganzen Landes, die Begleiter und Freunde sowie die Behördenvertreter eingeladen waren. Als Ort wurde der Festplatz auf den Bozner Talferwiesen gewählt, um das Jubiläum in Mitten des öffentlichen Lebens sowie im Kontakt mit der Bevölkerung begehen zu können. Die Feier begann am Vormittag mit dem Festakt. Der Präsident des Verbandes Josef Stockner begrüßte die 250 Anwesenden und berichtete über die Tätigkeit der letzten 60 Jahre.

Es folgte die Festansprache des stellvertretenden Nationalpräsidenten Prof. Enzo Tioli, sowie die Grußworte und Glückwünsche der Behördenvertreter: Landesrat Richard Theiner, Vizepräsidentin der Region Martha Stocker, Vizebürgermeister Oswald Ellecosta, Senatorin Luisa Gnecchi, Amtsdirektorin Luciana Fiocca sowie die Vertreter der Blinden- und Sehbehindertenverbände aus Trient und Nordtirol, des Blindenzentrums „St.Raphael“, des Zivilinvalidenverbandes sowie des Gehörlosenverbandes.

Die Übergabe der Hörbücher
Die Übergabe der Hörbücher
Einige Behördenvertreter
Einige Behördenvertreter
Anschließend übergaben einige Schüler, begleitet von der Professorin Frau Valentina Mignolli einige Hörbücher, welche diese im Rahmen des Projektes „Libro Parlante“ des Pädagogischen Instituts im italienischen Schulamt für die Sehgeschädigten hergestellt hatten. Bei Besuchen in den Klassen war im Rahmen des Projektes ein erster Kontakt zwischen den Schülern und sehgeschädigten Menschen hergestellt worden. Josef Stockner bedankte sich bei den jungen Leuten für deren Aufgeschlossenheit und Einsatz.

Gute Laune während der Feier
Gute Laune während der Feier
Mit großer Spannung erwartet wurde die Vorstellung der neuen Broschüre „Lichtblicke“ welche anlässlich des Jubiläums herausgegeben worden ist (siehe nächsten Artikel).

Die Feier wurde von Herbert Denicolò moderiert und von der Jungböhmischen aus Feldthurns umrahmt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte am Nachmittag der Informationstag; hierbei gab es die Möglichkeit Infomaterial über den Verband sowie über Maßnahmen zur Vorbeugung von Blindheit zu erhalten (Kinder erhielten als Geschenk einen Zeichentrickfilm mit Tipps zum Schutz der Augen). Weiters wurde die Blindenschrift vorgeführt, und viele nutzten die Möglichkeit Erfahrungen unter der Augenbinde zumachen, sei es beim Tandemfahren, bei Brettspielen oder beim Tischkegeln. Andere genossen einfach das gemütliche Beisammensein oder wagten ein Tänzchen, zu dem das Mitglied Hubert Tscholl auf der Ziehharmonika aufspielte.
Am späteren Nachmittag klang das Fest aus, und die Gäste kehrten nach Hause zurück, jeder mit einer selbstgebastelten, roten Papierrose in der Hand, welche sie noch lange an einen wunderschönen Tag des Feierns, der öffentlichen Aufmerksamkeit sowie der Begegnung erinnern wird.

Tandemfahren mit verbundenen Augen
Tandemfahren mit verbundenen Augen
Tastend "Mensch ärgere dich nicht" spielen
Tastend "Mensch ärgere dich nicht" spielen
Als Erinnerung: eine rote Papierrose
Als Erinnerung: eine rote Papierrose

Broschüre Lichtblicke - 60 Jahre Blinden- und Sehbehindertenverband

Deckblatt Broschüre Lichtblicke
Deckblatt Broschüre Lichtblicke
Anlässlich des Jubiläums wurde die Broschüre „Lichtblicke“ herausgegeben, welche am 26. September vorgestellt wurde. Mit dieser soll nicht nur ein Rückblick auf die Tätigkeit des Verbandes gegeben werden, sondern auch einige Mitglieder mit Anregungen für die Zukunft zu Wort kommen. Weiters will sie über verschiedene Aspekte von Sehschädigung informieren: Anhand zahlreicher Bilder werden Informationen über die vertretene Personengruppe gegeben, die Simulation der Auswirkungen einiger Augenkrankheiten versucht und Sehgeschädigte in ihrem Alltag dargestellt. Ein Kapitel über Hilfsmittel sowie die Auflistung der Tätigkeiten des Verbandes sollen Möglichkeiten und Hilfen für blinde und sehbehinderte Menschen aufzeigen. Nachfolgend kann die Broschüre als Pdf-Datei heruntergeladen werden.

Lichtblicke60 Jahre Blinden- und Sehbehindertenverband Südtirol
4.34 Mb

Tandemtour der Blinden- und Sehbehinderten-Sportgruppe

Gruppenbild der Teilnehmer
Gruppenbild der Teilnehmer
Sportliche Betätigung, ausgeübt in einer Gruppe von Freunden, dies erlebten die 10 Teams welche kürzlich an der diesjährigen Tandemtagesfahrt der Blinden- und Sehbehinderten-Amateursportgruppe Bozen (BSSG) teilnahmen. Von St. Lorenzen aus ging die fahrt durch das untere Pustertal bis nach Brixen wo man gemeinsam Mittagaß und dann weiter nach Bozen (80 km).
Bereits seit Mitte Mai und noch bis September führte die BSSG von Bozen ausgehend einmal wöchentlich abends Tandemfahrten durch.

Am 12.09. schließlich steht die Teilnahme an dem Internationalen Radkriterium des Behindertensport-Referats des VSS in Kastelbell auf dem Programm.


Meeraufenthalt der Mitglieder vom 21. Juni bis 04. Juli 2009 in Tirrenia

Urlaubsspaß und Möglichkeit zum Austausch

Einige Teilnehmer auf dem Privatstrand des Zentrums
Einige Teilnehmer auf dem Privatstrand des Zentrums
Sommer, Sonne, Strand und Meer, aber auch die Möglichkeit, mit anderen Sehgeschädigten zusammen zu sein und sich auszutauschen, diese Aspekte genossen die Teilnehmer am diesjährigen Meeraufenthalt unseres Verbandes.
Er fand vom 21.06. bis 04.07.2009 in Tirrenia, Provinz Pisa, statt.
Das dortige, für blinde und sehbehinderte Menschen eingerichtete Ferienzentrum des gesamtstaatlichen Verbandes ist alljährlich Unterkunft für die Gruppe aus Bozen, die in diesem Jahr aus insgesamt 42 Personen (Mitglieder, Begleiter und Angehörige) bestand.

Turnübungen am Sandstrand
Turnübungen am Sandstrand
Alljährlich organisiert unser Verband neben weiteren, gemeinschaftsbildenden Tätigkeiten, einen Meeraufenthalt für die Mitglieder.
Dies nicht nur, um diesen einen Badeurlaub in geeigneter Umgebung und mit den notwendigen Begleitpersonen zu ermöglichen, sondern auch um die Begegnung und den Erfahrungsaustausch zwischen den Sehgeschädigten sowie zwischen deren Angehörigen zu fördern.
Das Ferienzentrum des Verbandes bietet jeweils den Rahmen für die Initiative.
Die vorhandenen Orientierungshilfen wie tastbare Leitlinien am Boden, Handläufe und eine akustische Ampel ermöglichen es den Sehgeschädigten, sich vielfach selbständig zu bewegen. Wo dies nicht möglich ist, werden sie von sehenden Begleitpersonen unterstützt.
Gemütliches Beisammensein im Garten des Zentrums
Gemütliches Beisammensein im Garten des Zentrums
Gruppenfoto der Urlauber
Gruppenfoto der Urlauber

Eine Unterschrift zu Gunsten der Solidarität

Fünf Promille an unseren Verband: eine Unterschrift zu Gunsten der Solidarität

FÜNF PROMILLE AN UNSEREN VERBAND
Steuernummer: 80015390216

Auch in diesem Jahr hat der Steuerzahler die Möglichkeit, ohne zusätzliche Spesen, eine Quote von 5 Promille der eigenen Steuern, anstatt an den Staat, an unseren Verband zuzuweisen, indem er beim Abfassen der Steuererklärung (Modell 730/2009 oder UNICO 2009 PF) die Steuernummer unseres Verbandes angibt: 80015390216. Diejenigen, die keine Steuererklärung abfassen müssen, brauchen hingegen nur auf dem Formular, das der Bescheinigung CUD 2009 beigelegt ist, die Steuernummer anzuführen, zu unterschreiben, und das Formular beim Postamt, bei der eigenen Bank oder in unserem Büro in der Garibaldistr. 6 in Bozen abzugeben.
Wir ersuchen Sie, diese Möglichkeit zu nutzen und diese Information auch allen Angehörigen und Bekannten weiterzugeben. Wir versichern Ihnen, dass Sie dadurch einen bedeutenden Beitrag für die Unterstützung der blinden und sehbehinderten Menschen Südtirols leisten.
HERZLICHEN DANK IM VORAUS!

4. April 2009: Jahreshauptversammlung der Mitglieder

Der Vorsitzende Josef Stockner konnte, anlässlich der letzten Jahreshauptversammlung am 4. April, neben rund 70 Mitgliedern und sehenden Begleitern auch folgende Ehrengäste begrüßen: den Bürgermeister von Bozen Luigi Spagnolli, in Vertretung des Landesrates Theiner die Direktorin des Amtes für Menschen mit Behinderung Luciana Fiocca, in Vertretung der Landesrätin Repetto deren Mitarbeiterin Silvia Casazza sowie die Präsidentin des Blindenzentrums „St.Raphael“ Mariedl Pircher. Der Vorstand legte der Versammlung den Tätigkeits- und Finanzbericht, die Jahresabschlussrechnung für das Jahr 2008 sowie die Änderungen des Haushaltsvoranschlages für das Jahr 2009 zur Genehmigung vor. Die Versammlung vernahm mit Genugtuung, dass die Busse der SASA mit einer Ansage der nächsten Haltestelle über Lautsprecher ausgestattet werden sollen und dass die Arbeiten demnächst abgeschlossen sind. Als nächstes Ziel wünschen die Mitglieder sich, die Einrichtung dieses Dienstes für die Buslinien der anderen Städte sowie für die Überlandbusse zu erreichen. Bei der Versammlung gratulierte der Verband seinen jungen Mitgliedern Armin Zingerle aus Bruneck sowie Dino Capovilla aus Völs zum Abschluss ihres Studiums in Betriebswirtschaft bzw. in Philosophie. Bei Capovilla handelt es sich nach dem Studium von Informatik und Medizin, das er 2004 beendet hatte, bereits um den zweiten Universitäts-Abschluss.
Die Versammlung endete mit einem gemeinsamen Mittagessen.
Der Bürgermeister und der Vorstand
Stockner Josef gratuliert Armin Zingerle

Rabatte beim Autokauf

Im Jahr 2009 können die Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverbandes, beim Kauf eines Fahrzeuges der Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia, einen Rabatt in Anspruch nehmen welcher im Rahmen der Treueprämie (Premio Fedeltá 2009) gewährt wird, und unterschiedliche Rabattbeträge je nach Modell vorsieht. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Vergünstigungen für Mitglieder".

20. Tandemrundfahrt: Toscana - 24. bis 31. Mai

Die nächste Ausgabe der nationalen Tandemrundfahrt (Raid ciclistico) des Italienischen Blinden-und Sehbehindertenverbandes wird in der Toscana stattfinden, mit Start in Tirrenia und Ankunft in Florenz. Täglich werden die Teilnehmer, mit ihren Tandems, eine Etappe von zirka 55 bis 80 Kilometer zurücklegen. Durch diese Tandemrundfahrt wird es wieder möglich sein die Bevölkerung bezüglich der physisch-sportlichen Aktivitäten seitens Sehgeschädigter zu sensibilisieren, und auf deren Wichtigkeit hinzuweisen. Die Einschreibungen seitens unserer Mitglieder müssen innerhalb 9. Mai 2009 an unseren Hauptsitz weitergeleitet werden, Interessierte melden sich also rechtzeitig in unserem Büro. Für weitere Informationen ist es möglich nachstehendes Rundschreiben herunterzuladen (in italienischer Sprache).
157.5 Kb

Psychotherapeutische Beratung (in italienischer Sprache) für Sehgeschädigte via Telefon

Das Institut Irifor des nationalen Blinden- und Sehbehindertenverbandes hat einen telefonischen Beratungsdienst eingerichtet, welcher es blinden und sehbehinderten Menschen und deren Familienangehörigen ermöglicht, sich mit einer auf Sehschädigungen spezialisierten Psychotherapeutin auszutauschen, z.B. über Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Menschen oder der Bewältigung von Angstzuständen oder Unsicherheiten.
Um den Dienst zu nutzen, ist es nötig sich vorzumerken, per E-mail unter der Adresse maura.paladino@uiciechi.it, oder telefonisch am Dienstag oder Freitag von 9.45 bis 12.15 unter der Nr. 0669988600. Bei der Vormerkung ist es notwendig eine Fixnummer oder einen Skypekontakt anzugeben, unter welchen man von Frau Dr. Maura Paladino für die Beratung zurückgerufen wird.
Apfelbaumblüten

Meeraufenthalt vom 21.06. bis 04.07.2009 in Tirrenia (PI)

Das Ferienzentrum
Das Ferienzentrum
Der diesjährige Meeraufenthalt für unsere Mitglieder wird wieder im eigens für sehgeschädigte Menschen ausgerüsteten Ferienzentrum "G. Fucá" des Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes in Tirrenia (Pisa) durchgeführt, und zwar vom 21. Juni bis 04. Juli.

Das Hotel ist von Grün umgeben und befindet sich nahe am hauseigenen Privatstrand, alle Zimmer sind mit Klimaanlage und Minibar ausgerüstet.
Der Privatstrand
Der Privatstrand
Am Meeraufenthalt können jene Mitglieder teilnehmen, die selbständig sind und den entsprechenden Teilnehmerbeitrag entrichten. Vollblinde können bei Bedarf eine eigene Begleitperson mitnehmen, für deren Aufenthalt der Verband die Kosten übernimmt. Interessierten ohne eigener Begleitung kann der Verband bei der Suche behilflich sein. Weitere Informationen finden Sie im Informationsschreiben (siehe oben) an die Mitglieder zum Herunterladen.
Interessierte melden sich innerhalb 04.05.2009 telefonisch im
Verbandsbüro Tel. 0471 971117.

Bergwanderwoche vom 30.08. bis 05.09.2009 im Gsiesertal

Bergpanorama
Die diesjährige Bergwanderwoche für die Mitglieder des Verbandes findet vom 30.08. bis 05.09. statt, und zwar im Gsiesertal. In diesem Gebiet gibt es sehr schöne Wandermöglichkeiten.

Es werden täglich zwei Gruppen gebildet, von denen eine anspruchsvollere Touren und die zweite leichtere Wanderungen unternehmen wird. Eine gewisse Gehtüchtigkeit wird in jedem Fall notwendig sein, da jeweils Wanderungen von mindestens 3 bis 4 Stunden unternommen werden. Beide Gruppen werden von einem Wanderführer begleitet.

Weitere Informationen finden Sie im Informationsschreiben (siehe oben) an die Mitglieder zum Herunterladen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen innerhalb 30.06.2009 im Verbandsbüro.

Fahrt zu einer Opernaufführung in die Arena von Verona

Wir planen auch in diesem Jahr, für unsere Mitglieder, eine Fahrt zu einer Opernaufführung in der Arena in Verona mit Abfahrt in Bozen. Über den Blindenverband in Verona wird es voraussichtlich wieder möglich sein, sehr preiswerte Eintrittskarten für nummerierte Plätze zu erhalten.
Besucht wird eine nachstehender Aufführungen: „Der Barbier von Sivilla“ am Donnerstag, 06. August 2009 oder „Aida“ am Donnerstag, 27. August 2009. Anmeldungen innerhalb 03.06.2009 im Verbandsbüro mit Angabe der bevorzugten Oper.

Vorankündigung: Fest "60 Jahre Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband"

Im Jahre 2009 begeht unsere Landesgruppe ihr 60jähriges Bestehen. Zu diesem wichtigen Jubiläum wird am 26. September 2009 in Bozen eine Feier abgehalten, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind! Für unsere Mitglieder wird ein Transportdienst vom Vinschgau sowie vom Pustertal eingerichtet werden. Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Sich bitte den Termin vormerken!

Monatliche Treffen der Blinden und Sehbehinderten

Wichtige Termine!
Jeweils am dritten Dienstag des Monats findet um 15.00 Uhr im Blindenzentrum „St.Raphael“ in Bozen, Schießstandweg 36 ein Treffen (in italienischer Sprache) der Blinden und Sehbehinderten sowie deren Begleitpersonen statt. Diese dienen dazu, sich kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen, verschiedene Themen die von den Teilnehmern vorgeschlagen werden zu behandeln sowie vor allem zum gemütlichen Beisammensein. Das nächste Treffen findet am 17.03. statt; es wird eine Hl. Messe zur Fastenzeit gefeiert mit anschließendem, gemütlichem Beisammensein. Weitere Termine sind der 21.04., der 19.05. sowie der 16.06.2009.

Auch die Monatstreffen im Blindenzentrum (in deutscher Sprache), jeweils am ersten Dienstag des Monats mit Beginn um 19.00 Uhr werden weiterhin durchgeführt. Das nächste Treffen ist in der Karwoche am 7. April, mit dem Kaplan Prugger.

Vortrag über anthroposophische Medizin am 23.05.2009

Ein Vortrag zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen der anthroposophischen Medizin bei degenerativen Augenerkrankungen“ mit Dr. Med. Erika Hammer aus Lörrach/Deutschland findet am Samstag, 23.05.2009 um 9:30 Uhr im Blindenzentrum „St. Raphael“ in Bozen, Schießstandweg 36 statt. Um 14.30 Uhr des selben Tages wird der Vortrag in italienischer Sprache wiederholt. Anmeldung innerhalb 20.05. erwünscht unter Tel.-Nr. 0471-442342 oder 0471-442324. Eintritt 10,00 € (Begleitung inbegriffen).

Vergünstigung beim Kauf von Hörgeräten

Die Mitglieder unserer Landesgruppe können bei den Verkaufspunkten Amplifon, durch Vorweisen des ordnungsgemäß erneuerten Mitgliedsausweises, unter anderem folgende Vergünstigungen in Anspruch nehmen:Kostenloser Hörtest; unverbindliche einmonatige Probezeit eines jeden Hörgerätes, Rabatte bis zu 10% auf die Listenpreise; Beratung bezüglich Finanzierungsmöglichkeiten seitens des Sanitätsbetriebes. Die Vergünstigungen gelten auch für Familienangehörige unserer Mitglieder.

Hörbücher in italienischer Sprache - neues Internetportal

Kopfhörer
Seit kurzem wurde das neue Internetportal "I Libri di Omero" eingerichtet, welches blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit bietet kostenlos Hörbücher in italienischer Sprache, im Mp3 Format herunterzuladen. Das Angebot umfasst derzeit mehr als 100 Titel zwischen Belletristik und Dichtung.
Sehgeschädigte Nutzer können sich hier registrieren um auf den Dienst zugreifen zu können: www.ilibridiomero.com.

Langlaufspaß aber nicht nur – Langlaufwoche in St.Martin in Gsies

Einige Teilnehmer
Ausgedehnte Langlauf-Touren auf den weitläufigen, gut präparierten Loipen, gemütliches Skiwandern bei Schneegestöber durch verschneite Wiesen und Wälder, Erlernen und Üben der Langlauftechnik aber auch Spazieren gehen durch die Winterlandschaft unter strahlend blauem Himmel, Entspannen in der Sauna und im Schwimmbad oder gemütliche Plaudereien und Tanzabende, diese Tätigkeiten füllten im Wesentlichen die Tage der 52 Teilnehmer an der Langlaufwoche der Blinden- und Sehbehindertenamateursportgruppe Bozen, welche vom 11. bis 18.01.2009 in St.Martin in Gsies durchgeführt worden ist. Die technische Leitung hatte, wie seit vielen Jahren bewährt, der Skilehrer Hermann Taferner, der von einem siebenköpfigen Team von eigens ausgebildeten Begleitern unterstützt worden ist. Auch für jene, die nur zum Spazieren gehen gekommen waren, wurde eine sehende Begleitperson zur Verfügung gestellt. Den Begleitern sei für ihren ehrenamtlichen, verantwortungsvollen und selbstlosen Einsatz herzlich gedankt, weiters der Südtiroler Volksbank für die finanzielle Unterstützung sowie dem Tourismusverein Gsieser Tal für das großzügige Entgegenkommen bei der Benutzung der Loipen.
Die Teilnehmer im Alter zwischen 5 und 83 Jahren waren aus ganz Südtirol angereist, aber auch aus weiteren Gegenden zwischen Catania und Leipzig, Turin und Linz in Oberösterreich. Je nach Können und sportlicher Vorbereitung wurden die Langläufer in Gruppen eingeteilt und konnten sich dann, begleitet von jeweils einem Skilehrer oder Begleiter auf den Loipen austoben bzw. die Langlauftechnik erlernen oder vertiefen. Wem dann das Langlaufen zu anstrengend wurde oder wer von Muskelkater geplagt war, schloss sich der Gruppe der Spaziergänger an, um nach einem halben Tag wieder fit für die Bretter zu sein. Ein Tag Schneefall stellte eine willkommene Abwechslung zu den übrigen Tagen dar, an welchen die Sonne vom blauen Himmel lachte. Nach dem Langlaufen war dann Erholung in der Sauna oder im Schwimmbad im Hotel Waldruhe, wo die Gruppe untergebracht war, angesagt, und die Zeit während der Mahlzeiten und abends in der Bar wurde für gemütliche Unterhaltungen genutzt. Wer Lust hatte konnte jeden Abend das Tanzbein schwingen. So wurde die Langlaufwoche wieder zu einer gelungenen und abwechslungsreichen Initiative, und so mancher Sportfreund aus nah oder fern hat bereits seine Absicht bekundet, auch im nächsten Jahr mit dabei zu sein.
Die ganze Gruppe
Auf den Loipen unterwegs