1. Zur Navigation
  2. Zum Inhalt
Italienischer Blinden- und Sehbehindertenverband Onlus Landesgruppe Südtirol

Nationaler Tag des Blinden und vorweihnachtliche Feier am 15. Dezember

Der Vorsitzende Stockner, Bischof Ivo Muser sowie die Konzelebranten
Zahlreich waren die Mitglieder die an der Feier teilgenommen haben
Am Sonntag, den 15. Dezember 2013 fand die Feier des "Nationalen Tages des Blinden" sowie unsere traditionelle vorweihnachtliche Feier statt. Rund 200 Personen haben daran teilgenommen.
Die alljährliche Hl. Messe welche im Gedenken an die verstorbenen Sehgeschädigten, Begleiter und Gönner gefeiert wird, wurde dieses Jahr vom Diözesanbischof Ivo Muser abgehalten. Anschließend folgten die Grußworte des Vorsitzenden sowie der Behördenvertreter. Vor dem gemeinsamen Mittagessen war es uns eine Freude 6 Mitglieder zu ehren, welche seit 50 Jahren im Verband eingeschrieben sind.

Ferien des Verbandsbüros

Wir weisen darauf hin, dass das Verbandsbüro in der Zeit vom 23. bis 31.12.2013 wegen Ferien geschlossen bleibt.

Begleitdienste für die Mitglieder

Eine Dame aus Bozen hat sich bereit erklärt, ehrenamtlich Blinde und Sehbehinderte für Spaziergänge, zu Konzerten, kulturellen Veranstaltungen und ähnliches zu begleiten. Sie hat Erfahrungen im Sozialbereich, ist italienischer Muttersprache und spricht auch etwas deutsch. Interessierte melden sich im Verbandsbüro.

Außerdem teilen wir mit, dass derzeit Francesca einen Sozialdienst beim Blindenverband leistet. Auch sie steht unseren Mitgliedern im Rahmen ihrer Arbeitszeiten für Begleitung zu Ämtern, Ärzten oder für Besorgungen zur Verfügung. Bei Interesse ist es notwendig, sich frühzeitig mit dem Büro in Verbindung zu setzen.

Bergwanderwoche für die Mitglieder des Verbandes in Villnöss

Gruppenfoto
Vom 8. bis 14. September hat die diesjährige Bergwanderwoche für Blinde und Sehbehinderte stattgefunden. Die Gruppe von 31 Personen war im Gasthof Edelweiß untergebracht. Das Vorbereitungsteam mit Wanderführer Hermann Taferner hatte die einzelnen Touren wie immer gut geplant, so dass gemütliche und gehtüchtige Wanderer die passende Route wählen konnten.
Während der Woche ging es zu den Muntwiesen, zur Schatzer Hütte in Afers, zur Tschnagenhart Hütte, zur Glatsch- und zur Dusleralm sowie zum Zendleser Kofel, mit seinen 2422 m Meereshöhe das höchstgelegenste Tagesziel. Auch der erste Südtiroler barrierefreie Naturwanderweg, der sich im Naturpark Geisler Puez befindet, wurde begangen.
Die Wandertage boten viele schöne Erfahrungen für alle Teilnehmer. Zum Abschluss der Woche wurde dem Wanderführer Hermann Taferner für die zwanzigjährige Führung bei den Bergwanderwochen herzlich gedankt.

Jeweils zu zweit hat die Gruppe jeden auch noch so steilen Wanderweg bewältigt
Jeweils zu zweit hat die Gruppe jeden auch noch so steilen Wanderweg bewältigt

Aufruf zur Einschreibung als unterstützende Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverbandes

Der Verband sieht in seiner Satzung unter den Mitgliedern auch die Figur des "Unterstützenden Mitgliedes" vor. Der Vorstand hat beschlossen, die Einschreibung solcher Mitglieder zu fördern. Dies um durch die Solidarität von vielen Menschen als Verband noch mehr an Gewicht zu gewinnen. Andererseits bedarf es zusätzlicher Unterstützung, um unsere Tätigkeit umzusetzen, da die öffentlichen Beiträge ja immer mehr gekürzt werden.

Wir ersuchen also alle sehenden Bürger Unterstützende Mitglieder der Landesgruppe Südtirol des Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes Onlus zu werden. Natürlich ist jeder frei, in dem Maß beizutragen, welches er für angemessen hält, der Beitrag eines unterstützenden Mitgliedes sollte aber mindestens 50,00 Euro betragen.
Der entsprechende Beitrag kann jährlich auf folgendes Bankkonto bei der Bank für Trient und Bozen, lautend auf Blinden- und Sehbehindertenverband ONLUS überwiesen werden: IBAN IT 70 R 03240 11610 000010806209. Wir bitten als Einzahlungsgrund „Spende als Unterstützendes Mitglied“ anzugeben, sowie Name und Adresse. Herzlichen Dank!

Südtiroler Hauskalender 2014 – Verteiler für einige Zonen gesucht

Auch in diesem Herbst wird der Südtiroler Hauskalender zu Gunsten des Blinden- und Sehbehindertenverbandes verteilt. Durch diese Aktion wird die Tätigkeit des Verbandes unterstützt, hierbei können wir auf über 30 Helfer zählen, darunter mehrere Mitglieder des Verbandes. Ihnen sei auf diesem Wege ein herzlicher Dank ausgesprochen.
Für einige Zonen suchen wir noch Mitarbeiter, und zwar für das Unterland und Überetsch, für das Wipptal, für Welschnofen, Deutschnofen, Aldein sowie für Ladinien. Für das Verteilen ist eine Provision vorgesehen. Interessierte können sich umgehend im Verbandsbüro melden. Wir bitten, auch bei Verwandten und Bekannten dieses Angebot weiterzusagen.
Der Kalender ist auch im Verbandsbüro erhältlich. Er enthält einen spannenden und bildhaften Bericht unseres Mitglieds Annemarie über eine Bergwanderung, Gedichte und Erzählungen, Geschichtliches, Naturkundliches und Wissenswertes, verteilt auf rund 200 Seiten mit zahlreichen Bildern und könnte eine nette Geschenksidee für viele Gelegenheiten sein!

Online-Tageszeitungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Der nationale Blinden- und Sehbehindertenverband hat in Zusammenarbeit mit der Hilfsmittelfirma Voice System aus Mailand das Projekt Evalues gestartet, im Rahmen von welchem verschiedene nationale Zeitungen wie „La Repubblica“, „La Stampa“, „Il giornale“, „Il sole 24 ore“, „Avenire“ usw. von Sehgeschädigten kostenlos gelesen werden können und seit kurzem auch die Tageszeitung „Dolomiten“. Mit den lokalen italienischen Tageszeitungen wurden bereits Kontakte aufgenommen.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Zugang zu diesen, speziell für sehgeschädigte Menschen aufbereiteten Ausgaben zu haben: entweder man installiert auf den eigenen PC eine Software um die Zeitungen vom Internet herunterzuladen oder man benutzt das Vorlesegerät Voice Box samt einer Internetverbindung über Modem. Um den Dienst in Anspruch nehmen zu können ist es notwendig, eine Anfrage zu stellen. Nähere Informationen erteilt das Verbandsbüro.

Preisnachlässe beim Teatro Cristallo in Bozen

Unser Verband hat auch für die Saison 2013/2014 mit dem Teatro Cristallo eine Konvention unterzeichnet. Diese sieht vor, dass die Mitglieder des Verbandes die Cristallo Card zum Preis von 3 € anstatt 6 € beziehen können; mit dieser erhält man Rabatte auf alle Vorstellungen der Saison. Die Cristallo Card ist ab dem 17. September erhältlich und gilt ein Jahr lang. Weiters ist es möglich, das Abo für die Veranstaltungsreihe "Racconti di Musica" des Vereins "l'Obiettivo", welche immer dienstags um 21.00 Uhr eine Vorführung vorsieht, zum Preis von 60,00 € anstatt 70,00 € zu erhalten. Genannte Vergünstigungen gelten auch für die unterstützenden Mitglieder des Verbandes. Informationen beim Verein Cristallo, Dalmazienstr. 30 in Bozen, Tel. Nr. 0471-202016 – www.teatrocristallo.it

Gruppe

Einladung zu den monatlichen Treffen für Blinde und Sehbehinderte

Jeweils einmal im Monat finden im Blindenzentrum St.Raphael in Bozen, Schießstandweg 36, Treffen für Blinde und Sehbehinderte sowie deren Begleitpersonen statt. Diese dienen dazu, sich kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen, verschiedene Themen zu behandeln sowie vor allem zum gemütlichen Beisammensein.

Die Treffen in italienischer Sprache finden jeweils am zweiten Dienstag des Monats um 15.00 Uhr statt, der erste Termin nach der Sommerpause ist der 8. Oktober.
Die Treffen in deutscher Sprache finden jeweils am ersten Dienstag des Monats mit Beginn um 19.00 Uhr statt, der erste Termin nach der Sommerpause ist der 1. Oktober.

Regelmäßige Gymnastik- und Yoga-Stunden

Die Blinden- und Sehbehindertensportgruppe organisiert im Zeitraum von Oktober bis Mai eine wöchentliche Gymnastikstunde sowie zwei wöchentliche Yogakurse. Für die Gymnastik am Mittwoch von 19.00 bis 20.00 Uhr sowie für den Yogakurs am Donnerstag von 17.45 bis 19.15 Uhr sind noch einige Plätze frei.

Langlaufwoche der Blinden- und Sehbehinderten- Amateursportgruppe

Die Blinden- und Sehbehindertensportgruppe organisiert vom 19. bis zum 26.01.2014 in St. Martin in Gsies eine Langlaufwoche. Die Teilnehmer müssen selbständig sein; für Begleiter zum Langlaufen in kleinen Gruppen wird gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nähere Informationen und Anmeldungen im Zeitraum zwischen 15.09. und 30.11.2013 beim Wintersportverantwortlichen Herrn Tomasini.

Fahrt zu einer Opernaufführung in der Arena von Verona

Die Teilnehmer auf der Tribüne
32 Personen haben am 26. Juli an der diesjährigen Fahrt in die Arena von Verona teilgenommen. Dieses Jahr stand die Oper “La Traviata” von Giuseppe Verdi auf dem Programm.

Die Teilnehmer genossen auf den vordersten Plätzen des Amphitheaters einen warmen Sommerabend mit wunderschöner Musik.

In den alten Gemäuern der Arena warten die Zuschauer auf den Beginn der Oper
Einige der Gruppe warten vor der Arena auf Einlass

Meeraufenthalt des Verbandes, dieses Mal an der Adria – neue
Erfahrung gewagt

Gruppenfoto
Gruppenfoto
Vom 23.06. bis 05.07. fand in Silvi Marina in den Abruzzen der diesjährige Meeraufenthalt der Mitglieder unseres Verbandes statt, an dem 38 Personen – Blinde und Sehbehinderte im Alter zwischen 7 und 76 Jahren sowie deren Begleiter und Angehörige – teilgenommen haben.
Diese Initiative wurde in den vergangenen Jahren immer in einem blindengerecht ausgestatteten Ferienzentrum des gesamtstaatlichen Verbandes durchgeführt. In diesem Jahr hingegen waren die Teilnehmer in einem „gewöhnlichen“ Hotel untergebracht. Viele Teilnehmer freuten sich über diesen Ortswechsel und die Möglichkeit, ihren Badeurlaub in einer neuen Umgebung zu verbringen.
Schwimmen, spazieren gehen, sonnen oder ein Besuch im nahegelegenen Städtchen Atri oder auf dem Markt füllte die Tage.
Die Abende verbrachte man mit Bummeln, Karten spielen oder in fröhlicher Runde. Zur Unterhaltung organisierte das Hotel einen Tanzabend sowie ein abruzzesisches Fest mit typischen Gerichten und einer Musikgruppe, die lautstark Volkslieder zum Besten gab.
Der Aufenthalt wurde für alle zu einem erholsamen Urlaub in dem neue Bekanntschaften geknüpft und bestehende Freundschaften gefestigt werden konnten.

Am Privatstrand vor dem Hotel
Am Privatstrand vor dem Hotel
Abendessen am Schwimmbad
Abendessen am Schwimmbad

Adventskalender mit Braille-Beschriftung

Wir informieren, dass es bei der Firma Kampmann GmbH – international möglich ist den Braille-Adventskalender® zu bestellen, auf welchem die Zahlen in großer, kontrastreicher Schrift für Sehbehinderte aufgedruckt sind. Außerdem ist auf jedem Türchen des Schokoadventkalenders die Nummer in Blindenschrift eingeprägt. Der Adventskalender
kann auch außerhalb Deutschland zum Preis von Euro 7,95 zuzüglich Versandspesen direkt bei der Firma bestellt werden. Letzter Termin ist der 30. September 2013.

Kampmann GmbH – international
Carl-Severing-Str. 60 – 62a
D - 33649 Bielefeld
Deutschland / Germany
Tel. 0049-521 / 45 26 26
E-Mail info@kampmann-international.com
www.kampmann-international.com

Jahreshauptversammlung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes - Errungenschaften konnten bisher verteidigt werden

Am Samstag, 13. April fand die Jahreshauptversammlung der Mitglieder unseres Verbandes statt. Vorsitzender Josef Stockner konnte Mitglieder aus dem ganzen Land und deren Begleitpersonen begrüßen sowie als Ehrengäste Bürgermeister Luigi Spagnolli, Luciana Fiocca vom Landesamt für Menschen mit Behinderungen, Klaus Guggenberger vom Tiroler Blinden- und Sehbehindertenverband und Luigi Gelmini von der Nationaldirektion des Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes.
Ehrengast Bürgermeister Spagnolli und der Vorsitz der Versammlung
Ehrengast Bürgermeister Spagnolli und der Vorsitz der Versammlung
Bei dieser Veranstaltung legte der Vorstand den anwesenden Mitgliedern den Tätigkeitsbericht über das Jahr 2012, die Rechenschaftsberichte sowie die Programmvorschau und den Haushaltsvoranschlag zur Genehmigung vor.
Schwerpunkt im Jahr 2012 war die ordentliche Verbandstätigkeit. Arbeit und Einsatz dienten vor allem dazu, die Umsetzung der Ziele des Verbandes zu konsolidieren. Es geht dabei um Beratung und Unterstützung, politisch-rechtliche Interessensvertretung, Förderung von Bildung, Verbesserung der Mobilität, Gemeinschaftsbildung sowie um Zusammenarbeit mit Partnern auf regionaler und nationaler Ebene.

Frau Dr. Fiocca spricht zur Versammlung
Frau Dr. Fiocca spricht zur Versammlung
Die Tätigkeit ist auf den täglichen Kontakt zu blinden und sehbehinderten Menschen in Südtirol ausgerichtet, um Anliegen und Bedürfnisse zu erfassen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Auf guten persönlichen Kontakt zwischen Funktionären und Mitarbeitern mit den Betreuten wird besonderer Wert gelegt, um die Verbindung der Sehgeschädigten zum Verband zu bestärken. Von der Landesgruppe werden etwa 1230 Sehgeschädigte, davon rund 235 Vollblinde, 540 Teilblinde und 455 Sehbehinderte erfasst und betreut.
Beeinflusst war das Jahr allerdings auch, vor allem auf nationaler aber auch auf lokaler Ebene, von der derzeit angespannten Finanz- und Wirtschaftslage. Eine Kundgebung in Rom konnte wegen des Einlenkens der Regierung im letzten Moment abgesagt werden. Bei dieser hätte gegen die Einführung einer Einkommensgrenze, berechnet auf das Familieneinkommen, für die Begleit- und Sonderzulage protestiert werden sollen. Die Entwicklung wird weiterhin aufmerksam verfolgt und, wenn nötig, werden Initiativen des Nationalverbandes auf lokaler Ebene unterstützt. Es geht darum die wichtigen Errungenschaften der Blinden und Sehbehinderten zu verteidigen, welche in über 90 Jahren Verbandsarbeit erworben werden konnten.

Bitte um Zuweisung von 5 Promille der Einkommenssteuer zugunsten unseres Verbandes

5 Promille
Auch in diesem Jahr hat der Steuerzahler die Möglichkeit, ohne zusätzliche
Ausgaben eine Quote von 5 Promille der eigenen Einkommenssteuer der
Landesgruppe Südtirol des Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes ONLUS zuzuweisen, indem er beim Abfassen der Steuererklärung (Modell 730/2013 oder UNICO 2013 PF) die STEUERNUMMER unseres Verbandes angibt: 80015390216.

Diejenigen, die keine Steuererklärung abfassen müssen, brauchen hingegen nur auf dem Formular, das der Bescheinigung CUD 2013 beigelegt ist, unsere Steuernummer anführen, 2 Mal unterschreiben, und das Formular beim Postamt, oder in unserem Büro in der Garibaldistr. 6 in Bozen abgeben.

Wir bitten Sie, diese Möglichkeit zu nutzen und diese Information auch allen Angehörigen und Bekannten weiterzugeben. Für den Verband ist diese Finanzierungsmöglichkeit eine große Hilfe, da ja die Beiträge der öffentlichen Hand und von Privaten immer geringer werden während die laufenden Ausgaben ständig steigen.

HERZLICHEN DANK IM VORAUS!

Konvention mit dem Steuer- Beistandszentrum (CAF) des Arbeitsinvalidenverbandes ANMIL in Bozen oder Meran - kostenlose Abfassung des Modells 730

Es freut uns mitteilen zu können, dass sich unsere Landesgruppe einer Initiative auf nationaler Ebene angeschlossen hat, und eine Konvention mit dem Steuer- Beistandszentrum ANMIL mit Sitz in Bozen, Kapuzinergasse 11, unterschrieben hat.
Die Konvention sieht für die Mitglieder des Verbandes die kostenlose Abfassung des Modells 730 vor, sowie alle anderen Steuerverfahren zu günstigen Tarifen, z.B. UNICO 15,00€.
Um die Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen ist es notwendig, dem ANMIL den Mitgliedsausweis des Verbandes vorzuweisen.
Am 26.03., 09.04. sowie am 30.04. ist es möglich, die notwendigen Unterlagen im Sitz des ANMIL in Meran, Leopardistr. 1, abzugeben und die abgefasste Steuererklärung zu einem späteren Termin dort wieder abzuholen.
Für weitere Informationen bzw. Terminvereinbarungen sind Sie gebeten, unser Büro zu kontaktieren Tel. 0471 971117. Termine können natürlich auch direkt beim ANMIL vereinbart werden, unter der Nummer 0471 978504.
Das Steuer- Beistandszentrum ANMIL hat auch für "Nicht Mitglieder" des Verbandes sehr günstige Tarife, der Dienst könnte deshalb auch für Familienangehörige interessant sein.
Für die kommenden Jahre wird überprüft werden, ob die Abfassung der Steuererklärungen auch direkt im Büro des Blinden- und Sehbehindertenverbandes erfolgen kann.

Bergwanderwoche vom 08. bis 14. September 2013 in Villnöss

Teilnehmer an der Bergwanderwoche
Die diesjährige Bergwanderwoche findet in Villnöss statt. In diesem Gebiet gibt es sehr schöne Wandermöglichkeiten. Während der Woche werden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt, wobei eine Gruppe anspruchsvollere Touren und die zweite leichtere Wanderungen unternimmt. Eine gewisse Gehtüchtigkeit ist aber in jedem Fall notwendig, da jeweils Wanderungen von mindestens 3 bis 4 Stunden unternommen werden. Beide Gruppen werden von einem Wanderführer begleitet. Anmeldungen innerhalb 30.06.

Fahrt zur Opernaufführung „La Traviata“ in die Arena von Verona

Die Arena von Verona
Aufgrund des Interesses in den vergangenen Jahren bieten wir auch in diesem Jahr eine Fahrt zu einer Opernaufführung in der Arena in Verona an und zwar zur Oper „La Traviata“ am Freitag, 26.07.2013.
Als Blinden- und Sehbehindertenverband erhalten wir besonders günstige Karten für nummerierte Plätze.
Um dieses kulturelle Angebot zu fördern übernimmt unsere Landesgruppe einen Teil der Fahrtkosten. Anmeldungen innerhalb 21. Mai erforderlich um die Karten rechtzeitig bestellen zu können.

Urlaubsmöglichkeit für Sehgeschädigte in Umbrien

Ein österreichisches Ehepaar, das in der Nähe von Montone bei Perugia in Umbrien ein Landgut mit sieben Ferienappartements, einem kleinen Restaurant und einem großen Schwimmbad betreibt, bietet dort Urlaub für blinde und sehbehinderte Menschen an. Im Programm sind kulturelle Ausflüge in die Renaissance Städte der Umgebung sowie geführte Wanderungen. Sie arbeiten sowohl mit Gruppen als auch mit Individualreisenden und können auch gut auf individuelle Wünsche der Gäste eingehen. Nähere Informationen auf der Internetseite www.lariete.org. Die Möglichkeit, in diesem Landgut einen Urlaub für eine kleine Gruppe unseres Verbandes durchzuführen, wird überprüft. Wer grundsätzlich an so einer Initiative interessiert ist, ist gebeten, sich im Verbandsbüro zu melden.

21.02.2013 Nationaler Tag der Brailleschrift – Die Blindenschrift findet auch im Computerzeitalter ihre Anwendung

Der Nationale Tag der Brailleschrift wird am 21.02.2013 begangen. Unter Brailleschrift versteht man die Blindenschrift, welche vom blinden Franzosen Louis Braille (1809-1852) entwickelt worden und heute weltweit verbreitet ist. Dieser Tag ist uns Anlass, auf unsere Schrift aufmerksam zu machen und deren Wichtigkeit zu unterstreichen. Schreiben und lesen zu können ist für jeden Menschen, also auch für Blinde, Voraussetzung für den Zugang zu Bildung und Kultur sowie zu Informationen und für die Integration in die Gesellschaft.

Die Brailleschrift – Kleine Punkte mit großem Wert

Infofaltblatt über die Brailleschrift welches für alle Interessierten im Verbandsbüro erhältlich ist
Infofaltblatt über die Brailleschrift welches für alle Interessierten im Verbandsbüro erhältlich ist
Die Brailleschrift wird aus erhabenen, tastbaren Punkten geformt. Ein Zeichen besteht aus maximal 6 Punkten, die wie die Sechs auf einem Würfel angeordnet sind. Die einzelnen Punkte werden nummeriert: oben links = Punkt 1, Mitte links = Punkt 2, unten links = Punkt 3, oben rechts = Punkt 4, Mitte rechts = Punkt 5, unten rechts =Punkt 6. Aus den verschiedenen Kombinationen der Punkte ergeben sich die einzelnen Buchstaben: Punkt 1 = A, Punkte 1 und 2 = B, Punkte 2, 3, 4 und 5 = T, Punkte 2, 4, 5 und 6 = W usw.
Beim Schreiben der Brailleschrift werden die Punkte in eigenes Papier gestanzt. Dies geschieht entweder mit Hilfe eines so genannten Griffels, der mit einer Metallspitze versehen ist und mit einer Blindenschrifttafel, die als Raster die Schriftgröße sowie die Abstände zwischen den Punkten vorgibt. Hier ist es notwendig, von rechts nach links und spiegelverkehrt die Punkte ins Papier zu stanzen. Eine weitere Möglichkeit ist das Schreiben mit einer Braillemaschine, wobei über sechs Tasten, die jeweils den Punkten 1, 2, 3 usw. entsprechen, die verschiedenen Schriftzeichen geformt werden.
Das Lesen der Brailleschrift geschieht durch Abtasten der Schriftzeichen durch die Kuppen des Zeigefingers einer Hand oder mehrerer Finger zugleich. Dies bedarf natürlich großer Sensibilität, welche nur durch viel Übung entwickelt werden kann.

Die Braille-Schrift findet auch im Zeitalter des Computers Anwendung

Der Brailledisplay welcher unter der Tastatur angebracht ist wandelt Bildschirminhalte in Brailleschrift um
Der Brailledisplay welcher unter der Tastatur angebracht ist wandelt Bildschirminhalte in Brailleschrift um
Auch im Zeitalter des Computers findet die Brailleschrift ihre Anwendung: Am PC angeschlossene Brailledisplays wandeln Bildschirminhalte in Blindenschrift um und machen diese blinden Computernutzern zugänglich. Mit Hilfe von Brailledruckern können Texte in Blindenschrift konvertiert und ausgedruckt werden. Außerdem gibt es elektronische Notizgeräte oder auch Organizer, wobei die Eingabe mittels einer Brailletastatur (wie bei der Braillemaschine) und die Ausgabe mittels eines Brailledisplays erfolgen.
Durch die Benutzung von Computern haben blinde und sehbehinderte Menschen heute viele Möglichkeiten im beruflichen sowie im privaten Bereich. So haben sie z.B. über Internet Zugang zu Informationen wie Fahrplanauskunft, Telefonnummern, Internetbanking, Zeitungen, Internetlexikon usw. Überhaupt werden immer mehr Informationen nur noch online zur Verfügung gestellt und es wird zukünftig unumgänglich sein, die Computertechnik zu benutzen. Voraussetzung ist aber, dass die Internetseiten barrierefrei gestaltet sind. Einige Kriterien hierfür sind die umfassende Beschriftung von Bildern oder Links, die Vermeidung von großen Tabellen, ein einfacher und klarer Aufbau der Seiten usw. Bei Missachtung solcher Kriterien hingegen nutzen den Sehgeschädigten weder moderne Errungenschaften wie elektronische Hilfsmittel noch die geniale Erfindung der Brailleschrift, sondern sie werden von der Gesellschaft ausgeschlossen.