1. Zur Navigation
  2. Zum Inhalt
Italienischer Blinden- und Sehbehindertenverband Onlus Landesgruppe Südtirol

11. Oktober: Welttag des Sehens - Regelmäßige Augenvisiten sind wichtig um Sehschädigungen vorzubeugen

Ein Auge - Vorbeugung von Sehstörungen ist wichtig
Jedes Jahr am zweiten Donnerstag im Oktober wird der Welttag des Sehens begangen. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Südtirol versucht zum Anlass, die Bevölkerung für eine achtsame Kontrolle der Augen zu sensibilisieren.
Diese wichtigen und auch sehr empfindlichen Sinnesorgane werden leider oftmals vernachlässigt und dies kann zu Sehschädigungen führen, die Schwierigkeiten und Einschränkungen in der Selbständigkeit und in der Mobilität mit sich bringen.
Viele Erkrankungen der Augen können häufig gut behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden.
Es ist wichtig, regelmäßig das eigene Sehvermögen unter Kontrolle zu behalten, in jedem Alter, und auch wenn keine Schäden oder Sehfehler erkennbar sind. Es hört sich absurd an, aber viele Symptome von Augenerkrankungen treten unbemerkt auf, weil sich unser Körper an den Sehfehler gewöhnt, vor allem wenn dieser progressiv ist.

DIE GESUNDHEIT DES AUGES ERHALTEN

Jeder Einzelne kann aber auch im täglichen Leben zum Erhalt seines Sehvermögens beitragen.

Wichtig ist der Schutz der Augen vor ultravioletter Strahlung durch Brillen mit zertifizierten Filtern und in Gefahrensituationen durch Schutzbrillen, welche der jeweiligen Gefahrensituation angepasst sind.

Bei den Verrichtungen des alltäglichen Lebens sollte man immer auf geeignete Lichtverhältnisse achten um eine Überanstrengung des Auges zu vermeiden.

Nützlich ist es darüber hinaus, sich gesund zu ernähren und einen gesunden Lebensstil zu pflegen, nämlich:
  • Täglich antioxidante Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Carotenoiden zu sich nehmen, welche beispielsweise in Obst und Gemüse enthalten sind.
  • Es ist wichtig, die gesättigten Fette sowie Cholesterin einzuschränken und den Blutdruck im empfohlenen Bereich zu halten.
  • Viel Wasser trinken.
  • Nicht rauchen und den Alkoholkonsum einschränken.
Augenärztliche Kontrollvisite
gesunde Ernährung
angemessene Schutzausrüstung

Neue Konvention für Mitglieder - Optic Genialens Leifers

Es freut uns mitzuteilen, dass ein weiterer Optiker eine Konvention mit unserem Verband abgeschlossen hat, welche günstige Bedingungen für unsere effektiven und unterstützenden Mitglieder, sowie evtl. für deren Familien vorsieht. Um die Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können muss der Mitgliedsausweis vorgezeigt werden.
Nachfolgend die Kontaktdaten und die vorgesehenen Vergünstigungen:
Optic Genialens S.n.c.
J.F. Kennedy Str. 242/G
39055 Leifers (BZ)
Tel. 0471 590644

  • Rabatt von 50% auf die Gläser von Seh- und Sonnenbrillen beim Kauf einer kompletten Brille
  • Rabatt von 30% beim Austausch der Gläser von Seh- und Sonnenbrillen
  • Rabatt von 20% auf Jahreskontaktlinsen
  • Rabatt von 10% auf Monats- und Tageskontaktlinsen

Für den Terminkalender: Ausstellungen von Hilfsmitteln für Sehgeschädigte in den Bezirken

Eine kleine Auswahl an Hilfsmitteln für Sehgeschädigte
Eine kleine Auswahl an Hilfsmitteln für Sehgeschädigte
Anfang November organisiert das Blindenzentrum St.Raphael mehrere Hilfsmittelausstellungen in den Bezirken, bei welchen das Fachpersonal verschiedenste Hilfsmittel für das tägliche Leben vorstellen wird, welche eigens für Sehgeschädigte entwickelt wurden.

Es handelt sich zum Beispiel um: vergrößernde Sehhilfen, elektronische Vorlesesysteme, sprechende und tastbare Uhren, Telefone und Handys mit großen Tasten oder mit Sprachausgabe, PC mit Spezialsoftware für Blinde oder Sehbehinderte, sprechende Fieberthermometer, Blindenstöcke usw.

Es wird jeweils ein Vertreter unseres Verbandes anwesend sein, um in sozialrechtlichen Fragen, wegen Ansuchen um Blindenrenten, Finanzierung von Hilfsmitteln usw. zu beraten.

Die einzelnen Termine sind folgende; Öffnungszeiten jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr:
  • 03.11.2018 Bruneck, Rathausplatz 8, c/o Alte Turnhalle
  • 05.11.2018 Prad am Stilfserjoch, Kreuzweg 4/c, „Aquaprad“
  • 07.11.2018 Meran, Goethestr. 15, Kapuzinerstiftung Liebeswerk, Parterre im Relax-Foyer
  • 09.11.2018 und 10.11.2018 Bozen im Blindenzentrum St. Raphael, Schießstandweg 36.

Wir empfehlen allen, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und uns in Eurem jeweiligen Bezirk zu besuchen.

Einladung zur Herbst-Mitgliederversammlung am 16.10.2018

Alle Mitglieder sind herzlich zur Herbstversammlung eingeladen, welche am Dienstag, den 16. Oktober 2018 im Blindenzentrum in Bozen, Schießstandweg 36, stattfindet.
Die Arbeiten der Versammlung beginnen um 15.00 Uhr in zweiter Einberufung.
Die Sehgeschädigten, die an der Versammlung teilnehmen, sind anschließend mit jeweils einer Begleitperson zu einer gemeinsamen Marende eingeladen.
Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Bestätigung der Teilnahme innerhalb 12.10.2018 im Verbandsbüro.

Ausflug der Mitglieder am 22.09.2018 ins Pustertal

Treffen
Alle Mitglieder sind herzlich zum traditionellen Ausflug der Mitglieder eingeladen, den wir am 22.09.2018 ins Pustertal machen. Auf dem Programm stehen die Besichtigung des Messner Mountain Museums Ripa auf Schloss Bruneck sowie die Möglichkeit einen Stadtbummel zu machen. Das gemeinsames Mittagessen findet im Berggasthof Hotel Amaten statt. Amaten ist ein Weiler oberhalb der Gemeinden Bruneck und Percha. Von dieser "Königsloge des Pustertals" aus genießt man einen unvergesslichen Ausblick über ganz Bruneck und Umgebung. Am nachmittag Zeit zur freien Verfügung zum Spazierengehen oder einfach zum Pflegen der Gemeinschaft mit den anderen Teilnehmern.
Für die Fahrt wird ein Bus mit verschiedenen Haltestellen organisiert.

ANMELDUNGEN BIS 17.09.2018 in unserem Büro telefonisch unter der Nummer 0471 971117 oder per E-Mail: info@blindenverband.bz.it

Dieser Ausflug ist sicher für alle Mitglieder eine gute Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen oder bereits bestehende Bekanntschaften aufzufrischen sowie zugleich eine kulturelle Bereicherung. Daher freuen wir uns auf eine rege Teilnahme!

Kandidaturen für den Zivildienst im Verbandsbüro in Bozen noch offen

Wir suchen weiterhin eine/n Jugendliche/n welcher mit Beginn 1. Oktober 2018 ein Jahr freiwilligen Zivildienst bei unserem Verband leisten möchte. Interessierte melden sich bitte umgehend im Verbandsbüro (wegen Ferien geschlossen vom 13.-17.08.2018).
Unsere Kontaktdaten:
Blinden- und Sehbehindertenverband Südtirol
Garibaldistr. 6/62 - 39100 Bozen
Tel. 0471 971117
Email: info@blindenverband.bz.it

Die Mitarbeit der Zivildienstleistenden bei der Verbandstätigkeit ist für den Verband äußerst wertvoll. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Weitere Informationen zum Dienst:
Die Aufgaben für den Dienstleistenden sehen die Unterstützung der Tätigkeit des Verbandes vor und zwar durch: Mitarbeit im Sekretariat (Botengänge, Postversand, Kopien machen, einfache Büroarbeit usw.), Unterstützung der sehgeschädigten Funktionäre, Mitarbeiter und Mitglieder (Begleiten, Vorlesen, Spazierengehen usw.). Die Tätigkeiten werden hauptsächlich im Sitz des Verbandes und in der Stadt Bozen abgewickelt.
Für den Zivildienst können sich Personen zwischen 18 und 28 Jahren melden; es sind 30 Wochenstunden vorgesehen welche gerne zusammen mit dem Freiwilligen eingeteilt werden. Die Dauer beträgt 12 Monate. Als Entlohnung sind monatlich 450,00 € vorgesehen.

Tag der Offenen Tür in Reinswald

Enzian Blume
Im Wandergebiet Reinswald/Sarntal findet am Donnerstag 30. August ein Tag für Menschen mit Beeinträchtigung statt.
Alle Interessierten treffen sich um 10.30 Uhr an der Talstation. Anschließend geht’s mit der Kabinenbahn, bzw. Kleinbussen hinauf zur Bergstation Pichlberg.
Das gemeinsame Mittagessen erfolgt auf der Pfnatschalm. Musikalisch begleitet wird dieser hoffentlich für viele Teilnehmer einmalige Tag von „Jason Nussbaumer“.
Die Teilnahme für Menschen mit Beeinträchtigung und jeweils einer Begleitperson beträgt Euro 10,00. Eine Anmeldung bei Matthias unter der Nummer +39 340 717 4683 oder Email: matthias.heiss@reinswald.com ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Badeurlaubsspaß verbunden mit Selbsthilfearbeit beim Meeraufenthalt des Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverbandes

einige Teilnehmerinnen beim täglichen Spaziergang am Strand
Die typischen Freuden eines Badeurlaubes, aber auch die Möglichkeit, mit anderen Sehgeschädigten zusammen zu sein und sich auszutauschen, diese Aspekte genossen die Teilnehmer am diesjährigen Meeraufenthalt des Verbandes. Er fand vom 17. bis 30.06. in Tirrenia, Provinz Pisa, statt. Das dortige, für blinde und sehbehinderte Menschen eingerichtete Ferienzentrum des gesamtstaatlichen Verbandes ist alljährlich Unterkunft für die Gruppe aus Bozen, die in diesem Jahr aus insgesamt 49 Personen bestand.
Gruppenfoto
Auch Blindenführhund Nadir genießt es unter dem Sonnenschirm zu liegen
Alljährlich organisiert der Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband neben weiteren, gemeinschaftsbildenden Tätigkeiten, einen Meeraufenthalt für die Mitglieder. Die Teilnehmer freuten sich über 13 Badeurlaubstage. Sie genossen es, den Tagesablauf frei gestalten zu können und doch in einer Gruppe eingebunden zu sein, welche es ermöglichte, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. So stellt diese Initiative nicht nur eine Gelegenheit für einen Tapetenwechsel dar, sondern automatisch und ganz nebenbei läuft dabei klassische Selbsthilfegruppen-Arbeit ab: Informations- und Erfahrungsaustausch, gegenseitige Unterstützung und Bestärkung sowie das Erleben von Gemeinschaft.
Am Strand
Tretbootfahrt
gutes Essen in guter Gesellschaft

Jugendliche für freiwilligen Landeszivildienst in Bozen gesucht

begleiten
Wir suchen eine/n Interessierte/n am Landeszivildienst

Die Aufgaben für den Dienstleistenden sehen die Unterstützung der Tätigkeit des Verbandes vor und zwar durch: Mitarbeit im Sekretariat (Botengänge, Postversand, Kopien machen, einfache Büroarbeit usw.), Unterstützung der sehgeschädigten Funktionäre, Mitarbeiter und Mitglieder (Begleiten, Vorlesen, Spazierengehen usw.). Die Tätigkeiten werden hauptsächlich im Sitz des Verbandes und in der Stadt Bozen abgewickelt.

Für den Zivildienst können sich Personen zwischen 18 und 28 Jahren melden; es sind 30 Wochenstunden vorgesehen welche gerne zusammen mit dem Freiwilligen eingeteilt werden, möglichst vormittags als auch nachmittags. Die Dauer beträgt 12 Monate. Als Entlohnung sind monatlich 450,00 € vorgesehen.

Der Dienst beginnt voraussichtlich im Oktober 2018.

Interessierte melden sich bitte innerhalb Mitte Juli im Verbandsbüro: Tel: 0471-971117 - info@blindenverband.bz.it.
Wir bitten diese Möglichkeit evtl. Interessierten weiterzusagen.

Weitere Informationen finden sich auch auf der Seite www.blindenverband.bz.it sowie www.provinz.bz.it

Danke!

Video “Ritratti in controluce. Cecità. Stereotipi e successi a confronto"

Start Video "Ritratti in controluce"
Unter nachfolgendem Link ist es möglich das Video “Ritratti in controluce. Cecità. Stereotipi e successi a confronto” anzusehen in welchem einige blinde und sehbehinderte Menschen von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen, vor allem in Bezug auf die Arbeitswelt. Der Dokumentarfilm wurde von Alessia Bottone realisiert, mit der Absicht, diesen so stark wie möglich zu verbreiten um über das Thema Sehschädigung zu informieren und zu sensibilisieren. Er kann von allen für diese Zwecke benutzt und verbreitet werden.
Hier der Link um das Video über die Vimeoplattform abzuspielen, mit Play starten: https://vimeo.com/267312482

Interview bei Radio Grüne Welle anlässlich des Tages der Sehbehinderung

Interview Anlässlich des Welttages der Sehbehinderung - Quelle Radio Grüne Welle
Am 6. Juni haben sich Riccardo Tomasini Vizepräsident unseres Verbandes und die Verbandsmitarbeiterin Gabi Bernard mit Claudia Mayrhofer vom Radiosender Grüne Welle RGW für ein Interview getroffen. Wir bedanken uns bei Radio Grüne Welle für die Initiative.


Das Radiointerview kann unter folgendem Link angehört werden oder über nachfolgenden download https://cloud.rgw.it/owncloud/index.php/s/GklnzsCuwwCr8Wd

Jahreshauptversammlung am 14. April 2018

Ihre ordentliche Jahreshauptversammlung hat am Samstag, 14.04.2018 die Landesgruppe Südtirol des Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes abgehalten.
Der Vorsitzende Valter Calò konnte, außer die effektiven Mitglieder mit ihren Begleitpersonen und die unterstützenden Mitglieder, den Stadtrat für Soziales von Bozen Sandro Repetto, die Direktorin des Landesamtes für Menschen mit Behinderungen Luciana Fiocca, den Vertreter der Nationalleitung des Verbandes Vincenzo Zoccano und den Obmann des Blinden- und Sehbehindertenverbandes von Nordtirol willkommen heißen. Der Vorstand legte den Mitgliedern den Tätigkeitsbericht über das Jahr 2017 und die Rechenschaftsberichte zur Genehmigung vor. Es wurde die neue Broschüre des Verbandes "Nützliche Informationen für Blinde und Sehbehinderte in Südtirol" vorgestellt. Schließlich wurde auf das "Projekt Helfer" hingewiesen, in Rahmen dessen ab Mai 2018 der neue Begleitdienst für Sehgeschädigte in den Zonen von Meran, Brixen und Bruneck angeboten werden kann. Mit einem gemeinsamen Mittagessen schloss die Versammlung ab.
Foto: Dr. Valter Calò begrüßt die Teilnehmer an der Versammlung der Mitglieder

Vorstellung der Broschüre "Nützliche Informationen für Blinde und Sehbehinderte in Südtirol"

Der Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband hat die Broschüre "Nützliche Informationen für Blinde und Sehbehinderte in Südtirol" sowie das zusammenfassende Faltblatt überarbeitet. Das Material wird an die Sehgeschädigten des Landes und ihren Angehörigen weitergegeben, weiters an die interessierte Bevölkerung, an Augenärzte, Allgemeinmediziner und Gesundheitssprengel. Es möchte einen Überblick über Erleichterungen, Dienste und Ansprüche zugunsten Sehgeschädigter verschaffen. Weiters dient es dazu, die Bevölkerung für die Themen der Vorbeugung und der Sehschädigung zu sensibilisieren, um die Aufmerksamkeit gegenüber blinden und sehbehinderten Menschen zu verbessern und ihre soziale Integration zu fördern. Die Broschüre richtet sich an die Sehgeschädigten aller Altersstufen, da sie Informationen über Erleichterungen in den verschiedensten Lebensbereichen beinhaltet: Schule, Arbeit, Wohnen, Mobilität und Selbstständigkeit, Pflegebedürftigkeit, Freizeit usw., außerdem einige praktische Tipps für das tägliche Leben.
Wir danken dem Assessorat für Sozialpolitik, Kultur und Vermögen der Stadt Bozen sowie dem Referat für Sozialfürsorge der Gemeinde Meran für den gewährten Beitrag, der die Herausgabe des Informationsmaterials ermöglicht hat.

Neues Informationsmaterial des Verbandes vorgestellt

Projekt Helfer: Im Mai startet Begleitdienst in den Bezirken von Meran, Brixen und Bruneck

Bild: sich gegenseitig helfen
Unser Verband baut derzeit einen landesweiten Begleitdienst für die Sehgeschädigten auf. Im Mai 2018 startet in den Bezirken Meran, Brixen und Bruneck mit Seitentälern für 8 Monate eine Probefase dieses Begleitdienstes.
Der Dienst wird in Meran von Herrn Diego M., in Brixen von Herrn Martin M. und in Bruneck von Herrn Friedrich P. angeboten, die sich für 20 Wochenstunden für einen Freiwilligen Sozialdienst zur Verfügung gestellt haben.
Ihre Tätigkeiten werden sein: Begleitung z.B. zu Arztterminen oder in Ämter, Vorlesen, Spazierengehen, Gesellschaft leisten, Hausbesuche usw.
Für die Fortbewegung innerhalb und außerhalb der Stadt werden die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt.
Der Dienst wird an den Werktagen von Montag bis Freitag aktiv sein. Er muss mindestens 24 Stunden vorher direkt bei den Freiwilligen vorgemerkt werden, so dass diese ihren Tagesablauf planen können und die Dienste sich nicht überschneiden. Er ist kostenlos.

Wer an dieser neuen Initiative interessiert ist, ist gebeten, sich mit dem Verbandsbüro in Verbindung zu setzen, um weitere Informationen zu erhalten: Tel. 0471-971117, Email: info@blindenverband.bz.it.

Für Begleitdienste und Hilfestellungen in Bozen können sich die Mitglieder beim Verbandsbüro melden, wo derzeit Benjamin für ein Jahr seinen Freiwilligen Zivildienst leistet. Benjamin steht, nach Möglichkeit, auch für die Mitglieder zur Verfügung.

5 Promille der Irpef zur Unterstützung unseres Verbandes - so einfach geht's

Plakat 5 Promille

Hiermit ersuchen um Unterstützung bei unserer diesjährigen Kampagne für die Zuweisung der 5 Promille.

Es ist möglich uns dabei sehr wirkungsvoll zu helfen, ohne dass irgendwelche Kosten entstehen.

Wir bitten unseren Aufruf bei der Abfassung der eigenen Steuererklärung in Betracht zu ziehen, und diese Informationen möglichst vielen Freunden und Bekannten weiterzugeben.

DIE ZWECKBESTIMMUNG DER 5 PROMILLE IST SEHR EINFACH:
Jeder Steuerzahler hat auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, OHNE ZUSÄTZLICHE AUSGABEN, eine Quote von 5 Promille der eigenen Einkommenssteuer IRPEF, ANSTATT DEM STAAT, dem Südtiroler Blinden- und Sehbehindertenverband ONLUS zuzuweisen.

- Wer eine Steuererklärung abfassen muss (Modell 730/2018 oder UNICO 2018 PF) kann dies ganz einfach tun, indem er dem Beauftragten für die Ausarbeitung der Steuererklärung mitteilt, dass er seine 5 Promille der IRPEF dem Blinden- und Sehbehindertenverband Onlus zuweisen möchte, durch Angabe unserer STEUERNUMMER 80015390216.

- Wer keine Steuererklärung abfassen muss, kann uns 5 Promille seiner bereits entrichteten Steuern zukommen lassen, indem er auf dem Formular für die Zweckbestimmung der 5 Promille, das der Bescheinigung CU Certificazione Unica 2018 beigelegt ist, im Feld für die Zuweisung an Volontariat und Onlus-Vereinigungen unsere STEUERNUMMER 80015390216 anführt, 2 Mal unterschreibt und das Formular beim Postamt abgibt oder an unser Büro in der Garibaldistr. 6 in 39100 Bozen schickt. Für weitere Hilfestellungen stehen wir gerne zur Verfügung. Ein Faksimile finden Sie unter http://www.blindenverband.bz.it/514

Wir weisen darauf hin, dass jeder Steuerzahlen die Möglichkeit zur Zweckbestimmung der wohlbekannten 8 Promille an den Staat oder religiöse Institutionen hat und ZUSÄTZLICH zur Zweckbestimmung von 5 Promille für soziale Zwecke.

ES HANDELT SICH HIERBEI UM EINE KLEINE GESTE MIT GROSSEM NUTZEN, da es hiermit möglich ist einen konkreten Beitrag zu leisten, sodass wir unsere Tätigkeit zum Wohle der sehbehinderten und blinden Menschen Südtirols weiterhin durchführen können. Obwohl wir bestrebt sind die laufenden Ausgaben möglichst niedrig zu halten, ist die vielfältige und für die Betroffenen äußerst wichtige Tätigkeit unseres Verbandes sehr kostspielig. Unser Verband betreut als gesetzlicher Vertreter die blinden und sehbehinderten Menschen in ganz Südtirol in vielfältiger Weise und setzt sich für deren Interessen ein. Es handelt sich um ca. 1.300 Personen aller drei Sprachgruppen, vom Kleinkind bis zum Senior.
Wir weisen darauf hin, dass unser Verband mit dem Siegel „Sicher Spenden“ ausgezeichnet ist.

VIELEN DANK AN ALLE!

Freiwillige für Begleitdienst gesucht - Zonen Meran, Brixen und Bruneck

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Südtirol sucht Interessierte, welche im Rahmen eines Freiwilligen Sozialdienstes beim Begleitdienst für Sehgeschädigte mitarbeiten möchten. Der Verband arbeitet derzeit am Aufbau eines solchen Begleitdienstes für die Bezirke Meran, Brixen sowie Bruneck und Umgebung. Für den Dienst können sich Personen über 29 Jahren aus genannten Bezirken melden.
Dauer: 8 Monate - 20 Wochenstunden - monatliches Nettoentgelt 360,00 €

Nächster voraussichtlicher Beginn: April 2018
Einreichetermin Bewerbungen: innerhalb Ende Januar 2018

Nachfolgend zum Download das Infoblatt mit allen Informationen: